Sinuslift in meiner Praxis – Was muss ich wissen?

Die Sinusbodenelevation ist die gängigste chirurgische Technik zur Vergrößerung des Knochenlagers, um die erfolgreiche Einheilung von Implantaten im Oberkieferseitenzahnbereich zu ermöglichen. Die Überlebensraten von solchen Implantaten sind vergleichbar mit Implantaten im ortsständigen Knochen. Sowohl die Methode mit einem lateralen maxillären Knochenfenster als auch der transalveoläre Zugang sind grundsätzlich klinisch verlässliche Techniken.

In dieser Präsentation und Fragestunde wollen wir mit Ihnen die wichtigsten Einzelheiten der Diagnostik und Technik diskutieren. Komplikationen sind vor allem bedingt durch individuelle anatomische Gegebenheiten (z.B. Kieferhöhlensepten oder Varianten des Gefäßverlaufes), lokale Entzündungen und Narben, aber auch durch fehlerhafte chirurgische Technik. Möglichkeiten zur Vermeidung und ganz konkrete Maßnahmen zur Beherrschung von chirurgischen Komplikationen werden genau besprochen.

Ich werde meine Tipps & Tricks mit Ihnen teilen, damit Sie mit entsprechendem Wissen und Selbstvertrauen ausgerüstet, in Ihrer eigenen Praxis mit Freude erfolgreich den Sinuslift durchführen werden.
Ich freue mich auf Ihre Teilnahme.

Univ.Doz.DDr. Christof Pertl

Spezialist für Oralchirurgie und Endodontie in einer Praxisgemeinschaft in Graz; Adjunct Associate Professor an der School of Dental Medicine, University of Pennsylvania und Lecturer an der Harvard School of Dental Medicine; Lehrauftrag an der Medizinischen Universität Graz; Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaften für Endodontie und Implantologie.

Univ.Doz.DDr. Christof Pertl

Brandhofgasse 24/1
8010 Graz

Tel: + 43 316 38 26 84

mail: praxis@zahnmedizingraz.at
web: www.zahnmedizingraz.at